Die Kunst des Skatspielens
Home
Seminare
Buch
Über mich
Berichte
Kontakt
Impressum
Galerie
Links

 

 

Erfahrungsberichte einiger Teilnehmer:

 

 

 
 

Hallo Thomas,

 

was soll ich sagen... unsere Siegesserie reißt nach Deinem Seminar letztes Jahr einfach nicht mehr ab. Wir, das Team Hongkong konnte den Team-Pokal in 2016 wieder verteidigen, ganz souverän. Wir waren seit dem ersten Turnier in Kuala Lumpur im Januar 2016 immer auf dem 1. Platz! Unglaublich, ein nicht kleiner Anteil gebührt Dir!

 

Das ganze Team Hongkong verneigt sich, vielen Dank Thomas!

 

Ralf Sievers, Hongkong

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hallo Skatexperte Thomas,

 

...auf jeden Fall hat mir das Seminar sehr gut gefallen. Du hast mit viel Geduld und ohne Überheblichkeit versucht uns verschiedene Spielstrategien und Techniken genauestens zu erläutern und zu analysieren.

Du warst von früh bis spät immer vor Ort und man konnte dich zu jeder Zeit ansprechen und Fragen stellen.

 

Ich habe viel gelernt; nun kommt es darauf an, das Gelernte in die Tat umzusetzen.

Ich denke, dass ich wahrscheinlich nächstes Jahr einen Auffrischungskurs machen werde und wenn du in Leipzig eine Tagesveranstaltung hast, dann gib doch bitte Bescheid.

 

Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute als Skat-Trainer und in deiner Skat-Karriere.

 

Viele Grüße von deiner Skatfreundin Gaby

 

Gabriele Reinhold, Lützen, März 2016

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Skatseminar vom 2.08.-7.08.2015 in Olsberg

 
Ein gelungenes Rundumpaket!
 
Das Hotel liegt idyllisch an der Ruhr. Ausgestattet mit Sauna und Schwimmbad ist für das körperliche Wohl gesorgt. Gegen den Hunger gibt es das Frühstücksbuffet und viel wichtiger das exzellente 4-gänge-menü am Abend.Von mir bekam der Koch 4 Sterne und ich hätte ihn am liebsten mit heim genommen.
Für die geistigen Anstrengungen war Thomas zuständig. In seinem Seminar lernten wir das Skatblatt neu zu betrachten. Die 8,5- Punkte-Regel war nicht das Problem. Viel schwieriger war es, den Gewinnplan aufzustellen und das Spiel dementsprechend abzuwickeln. Mit einer Engelsgeduld erklärte Thomas immer wieder verschiedene Strategien und beantwortete unsere Fragen. Nach den Duplikatspielen wurde jeder einzelne Spielzug analysiert und begründet. Nicht nur hier zeigte sich seine Berufung. Mit einer Schnellig- und Leichtigkeit wirbelte unser Seminarleiter die Karten umeinander. Um uns zu zeigen, was wäre, wenn. Spätestens hier waren wir überfordert.
Am Abend spielten wir einen verkürzten Preisskat. In zwei gemütlichen Runden konnten wir das Neugelernte anwenden. Und auch wieder Fehler machen. Knifflige Spiele wurden am nächsten Tag besprochen.
Gewappnet mit einem neuen Basiswissen fuhr ich heim.
In meinem Verein wurde mir schon oft erklärt, das spielt man aber so. Einiges habe ich mir gemerkt.
Aber nun habe ich verstanden, warum man das so spielt.
 
Viele liebe Grüße vom Bodensee, Regine
 

 

Lieber Thomas,

 

du hast durch deine enorme Kompetenz, den heterogenen Wissens- und Kenntnisstand der Teilnehmer zur Zufriedenheit aller erweitern und m.E. auch verbessern können.

Als pensionierte Wirtschaftslehrerin meine ich einschätzen zu können, dass das Seminarkonzept und die Durchführung

Grund für diese Zufriedenheit sein muss. Die Schulung war didaktisch klar vorbereitet, der rote Faden war zu jeder Zeit 

erkennbar, der Wechsel zwischen Vermittlung theoretischer Grundlagen (die als Reader an die Hand gegeben wurden) 

und die Festigung der so herangetragenen Wissenselemente erfolgte durch vielfältige, abwechslungsreiche Methoden, 

zur Einübung. Die Teilnehmer wurden immer wieder einbezogen, indem die von ihnen gebrachten Impulse anhand des

Spielaufbaus und - verlaufs mit den sich anbietenden Strategien des AS und der GP konstruiert und durchgespielt wurden.  

Nicht zuletzt dadurch wurde die Tiefgründigkeit und Vielfältigkeit des Skatspiels immer wieder deutlich gemacht.

 

Nicht nur ich, sondern alle Teilnehmer haben beim Feedback ihre hohe Zufriedenheit ausgedrückt.

 

Rita Satz, Kassel, Nov. 2013

 


 

Hallo Thomas!

 

Ich habe in der Zeit seit dem Seminar viel trainiert und probiert - mit, wie zu erwarten, gemischten Resultaten. Ich muss aber sagen, dass ich in der Beurteilung und Abwicklung der Spiele, beim Ideenfinden und der Kreativität im Spielvortrag schon gute Verbesserungen ausmache. Ziel ist es natürlich, immer weiter daran zu arbeiten.

Viele Deiner Ideen und Konzepte, die vielen Einblicke in das Spiel eines Spitzensportlers waren und sind eine ständige Quelle der Inspiration. Insofern wünsche ich mir, dass ich diesen Weg der Entwicklung konsequent weitergehen kann.

 

Liebe Grüße und allzeit Gut Blatt,

Sven Willkommen, München, Juli 2013


 

Hallo Thomas,

 

seit dem Seminar bei Dir bin ich ein ganz anderer Skatspieler geworden, weg vom Instinktskatspieler der letzten 40 Jahre!

Ich biege jetzt dem Alleinspieler viel mehr Spiele um und spiele selbst deutlich häufiger.

 

Peter Kilian, SC Dresden-Cotta 04

 


Gedicht einer Teilnehmerin

  

Schon zwei Jahre sind vergangen,
seit ich bei Thomas das Skatspielen zu lernen habe angefangen.

Gern bin in diese Runde ich gekommen –
man hat mich wieder herzlich aufgenommen.

Unter Skatfreunden konnte ich mein Wissen nochmals vertiefen,
doch nicht nur gewinnen – auch Fehler unterliefen!

So ist es wie so oft im Leben,
wo Gewinner sind, muss es auch Verlierer geben.
Nicht jeder kann ein Meister sein,
der eine spielt groß, der andere klein.

Und gäbe es nicht diese Unterschiede, wo kämen wir hin,
dann hätte das Skatspiel doch gar keinen Sinn!

Skatspieler und -rinnen, leidenschaftlich und besessen,
doch dabei nie die sportliche Fairness vergessen!

Natürlich ist es ärgerlich, man ist deprimiert  

wenn man ein gutes Spiel verliert.
Doch wie gehabt: Und wenn auch zerronnen
dann wird eben das nächste Spiel gewonnen.

Mit Freude und Spaß, zum Skatspielen bereit
trafen wir uns immer wieder zur Schulungszeit.
Ein gutes Blatt und etwas Glück – mit all diesen Dingen
dann sollte uns das Skatspielen stets gut gelingen.
Und wenn es nicht läuft, dann denke nicht viel,
denn Skatspielen ist und bleibt nur ein Spiel.

Dass wir uns zu unserem Hobby einmal wieder sehen, das gebe ich kund,
das wünsche ich unserer schönen Skatrund´.

 

Lieber Thomas,
vielen Dank für diese fünf Tage im Namen aller hier am Tisch.
Alles, alles Gute weiterhin
und mögen uns Deine Worte und Ermahnungen noch lange bleiben im Sinn.

Vielen Dank auch für den Spaß – und bleib gesund lieber Thomas!

 

Teilnehmerin im März 2013

 


Hallo Thomas,

 

herzlichen Dank für die schöne Woche. Auch wenn es unmöglich ist, Deine fundierten Kenntnisse vollständig zu vermitteln (dann müssten wir ja so gut spielen wie Du), so hat mir das Seminar neben dem Spaß auch eine deutliche höhere Spielstärke gebracht.

Auf Basis von gut 15.000 Onlinespielen hatte ich vorher nur 25,5% aller Spiele gemacht. Auch wenn man die eingepassten berücksichtigt, ist das zu wenig, um oben mitzuspielen. Da hilft es auch nicht, dass ich nur 11,4% der Spiele verloren habe.

 

Hoch motiviert habe ich die letzten Wochen immerhin etwas über 1.000 Spiele gemacht. Und siehe da, durch bessere Analyse der Blätter und dadurch mutigeren Reizens habe ich über 34% der Spiele bekommen. Die Verliererquote erhöhte sich zwar auf 12,2%, aber das wird durch die vielen gewonnen Spiele überkompensiert. Die eingepassten berücksichtigt mache ich jetzt i.d.R. die meisten Spiele pro Runde.

Insbesondere das richtige Drücken, das volle Ausreizen der Blätter, dass veränderte Ausspiel und auch das Reizen auf Null haben das bewirkt.

Außerdem spiele ich häufiger Grand.

Im monatsbezogenen Ranking bin durch Deine Hilfe oben dabei.

 

Vielen Dank dafür und herzlichen Gruß

 

Jörk Ickert, Hermannsburg, 19.11.2012

 


 

Hallo Thomas,

 

ich möchte an dieser Stelle auch noch einen Bericht über deine Seminare aus Goch senden. 3 Jahre nach unserem ersten von zwei Seminaren haben wir skatsportlich viele gute und teils auch herausragende Ergebnisse erzielt. Dies wäre ohne deine Seminare nicht möglich gewesen. Ein kurzer Rückblick was passiert ist: die erste Mannschaft stieg in den letzten 3 Jahren 2x auf, der dritte Aufstieg ist in dieser Saison sogar auch noch möglich, die zweite Mannschaft stieg 1x auf. Darüber hinaus nahmen wir sowohl im Einzel- als auch in den Mannschaftswettbewerben erfolgreich teil und bestritten in der Zwischenzeit einige Endrunden zur Deutschen Meisterschaft, was uns zuvor vielleicht alle 5 Jahre mal gelungen ist… :-) Nach unserem zweiten Seminar Anfang 2011 gelang uns dieses Jahr der 3. Platz bei der LV-MM, was uns wieder zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt, außerdem schafften wir beim Deutschen Städtepokal den Einzug in die Endrunde nach Steinbach. Neben vielen gewonnenen 5-Serien Turnieren und Preisskats etc. haben deine Seminare auch positive Auswirkungen auf den Gesamtverein gehabt, diesen Punkt möchte ich keinesfalls vergessen, denn auch die anderen profitieren von der neuen Spielstärke, so dass z.B. die Clubmeisterschaft mittlerweile insgesamt auf deutlich höheren Niveau gespielt wird.

 

Soweit zu unseren Erfolgen; warum schreiben wir das neben unserem Ehrgeiz auch insbesondere deinen Seminaren zu Gute? Ganz einfach, du spielst und lehrst Skat einfach von einem anderen Stern. :-) Hört sich dick aufgetragen an, ist aber tatsächlich so. Deine fachliche Kompetenz, deine ruhige Art und Geduld sowie Spielideen, logische Abwicklung von Spielzügen, Erkennen von Kartenverteilungen mit entsprechender Durchführung uvm. machen dich zum Besten auf dem Gebiet „Skat-Seminare“. Das dritte Seminar wird also in jedem Fall auch wieder von Dir durchgeführt. Vielen Dank und noch mal ein großes Lob an Dich und deine Seminare. An alle Skeptiker: Das bringt wirklich was! Es geht eben nicht nur darum, wie die Karte steht… ;-)

 

Viele Grüße von den „Jungspunden“ aus Goch

 

Monika, Marion, Christian, Andre, Stefan und Thomas + die Vier Asse Goch

 

 


 

Hallo Thomas,

 

am Samstag ist es mir endlich gelungen das erste kleinere Turnier (30 Teilnehmer) für mich zu entscheiden.

Mit 24:1 Spielen in zwei Serien und 2.509 Punkten hab ich den ersten Platz belegt. Ich muss wohl nochmal zu Dir kommen, um auch das 25.Spiel zu gewinnen, verloren mit 60 Augen. Das geht bestimmt noch besser ;o)

Der Lehrgang hat unheimlich viel gebracht, ich orientiere mich im großen und ganzen immer nach Deiner Methode der Karteneinschätzung und lass konsequent die Spiele aus, die nur auf den ersten Blick gut erscheinen. Die Tempospiele gehen langsam in Fleisch und Blut über und selbst den Grand spiel ich immer öfter :o)

Hab mich jedenfalls sehr gefreut, wollt ich Dir gern mitteilen.

 

Viele Grüße nach Alzey, Dennis Friedrich, März 2011

 

 


Hallo Thomas,

 

es war letztes Jahr eine schöne Skatwoche mit dir und den anderen. Nach unserer Skatwoche habe ich noch fleißig in deinen Büchern geschmökert und es haben sich auch schon diverse Erfolge eingestellt. Ich habe einige kleinere Tuniere gewonnen, oder zumindest einen vorderen Platz belegt. Den größten Erfolg hatte ich jedoch anfangs des Jahres, als ich ein Punkteturnier

vom Veband (DSKV) gewonnen habe. Bei ca. 180 Teilnehmern aller Spielstärken, bis zu Bundeslligaspielern, war das für mich ein ein schönes Erlebnis.

Ich kann also behaupten, das ich das bei unserem Skatlehrgang gelernte im Spiel schon recht gezielt umzusetzen kann.

Herzlichen Dank für die vielen Tips und Tricks die du uns gezeigt hast.

Ich kann nur jedem Skatspierler empfehlen, wenn er seine Spielstärke verbessen will,

das er an einem deiner Kurse teilnimmt.

  

mfG, Waldemar (Waldi) Hauser, März 2010

 

 


 

Hallo Thomas,

wie es die Zeit so will hat man selten davon etwas übrig für angenehme Nachrichten. Aber als ich heute den aktuellen Ausdruck meiner Vereinsrangliste im Internet angeschaut habe und mich am "Platz an der Sonne" sah musste ich mich hinsetzen und Dir ein paar Zeilen schreiben.

Mir hat das Seminar damals gut gefallen, vor allem die Diskussion komplexer Spielzüge und die Absicht, die dahinter gesteckt hat; auch wenn das manchmal schwierig zu transportieren war ...

Immer mal wieder schaue ich in meine Unterlagen, insbesondere die Trumpfabzugseite, die hat mich am meisten nach vorne gebracht; denke ich zumindest. Dies kombiniert mit Spielpraxis hat mich im Jahr 2009 an den 6. Platz der Vereinsrangliste mit 971 Punkten im Serienschnitt gespült ! Das sind über 100 Punkte mehr als zuvor ! ...

 

Andreas Knoch, Alle Asse Sandhofen, 22. Februar 2010
  


 

Hallo Thomas,

 

ich habe im Februar 2009 zum ersten Mal an einem Skat-Seminar teilgenommen - Dein Seminar hat meine Erwartungen weit übertroffen.
Man kann versuchen sein Spiel zu verbessern, indem man oft mit anderen Skatspielern spielt, viele Bücher über Skat liest und regelmäßig am Computer Skat spielt.

Aber wenn ich mein Spiel schnell und nachhaltig verbessern, ja auf eine höhere Stufe stellen will, dann fällt mir nichts Besseres ein als Dein Seminar: noch nie habe ich soviele profunde Skat-Einsichten gewonnen und dabei soviel Spaß gehabt wie in jener Woche. Das liegt an der hervorragenden Mischung, die Du bietest:

- Du erläuterst ruhig, sachlich, kompetent, und vor allem verständlich jedes, aber auch wirklich jedes Skatproblem. Und das auf der Grundlage einer fundierten, tiefgehenden Analyse.
- Das Seminar ist prima strukturiert. So ist sichergestellt, dass ich am Ende des Seminars auch tatsächlich zu jedem Aspekt des Spiels neue Einsichten mit nach Hause nehmen kann.
- Der beständige Wechsel zwischen Skattheorie, unter Beobachtung selbst spielen, Spiele analysieren, Duplikatskat, Manöverkritik, Aufgaben lösen und Preisskat am Abend lässt zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen.
- Die Regeln und Konzepte, die Du uns an die Hand gegeben hast, sind teilweise so schnell und leicht umsetzbar, dass ich mich frage, wie ich vorher ohne diese eigentlich Skat gespielt habe. Natürlich sind darunter auch viele Regeln und Konzepte, für deren Beherrschung ich noch sehr lange brauchen werde. Aber jetzt weiß ich wenigstens endlich ganz konkret, worauf ich hin arbeiten muss.

Ich habe im Skatspiel noch nie so genau gewusst, was ich warum getan habe, wie während und seit diesem Seminar und ich habe darüber hinaus enorm an Sicherheit gewonnen. Nicht nur, weil ich zwei Seminar-Preisskats gewinnen konnte; sondern vor allem, weil es mich jetzt nicht mehr beeindruckt, wenn mir ein Mitspieler mit Empörung in der Stimme sagt: "Das hättest Du aber ganz anders spielen müssen!" Dann sage ich mir nur: "Das habe ich bei Thomas so vorgeführt und erklärt bekommen, von allen Seiten beleuchtet, gelernt und geübt. Das ist richtig so. Das weiß ich."

Eines ist sicher: das war nicht das letzte Kinback-Seminar, an dem ich teilgenommen habe.

Herzlichen Dank, viele Grüße und bis bald, 

 

Frank Lange, SV Lurup Hamburg, März 2009 

 


 

Hallo, Thomas!

 

Hier mal wieder ein positives Feedback zu Deinem Seminar! ...
Immer noch denke ich total gern an Dein Seminar zurück. Mein allergrößter Nutzen ist offenbar, daß ich bei vielleicht 15% aller eigenen Spiele, die vor dem Seminar zweifelhaft waren, jetzt nach einem klaren Gewinnplan ohne großen Denkaufwand die Gegner abziehen kann. Das spart Denkenergie, die Konzentration reicht notfalls auch für eine dritte Serie. Die unverlierbaren Vorhandgrands - "Ich gewinne!" - sind doch relativ selten, aber die genaue Analyse eines vermeintlichen Grands ist auch mordsmäßig hilfreich.
Nicht wirklich anfreunden kann ich mich mit der Punktebewertung eines vermeintlichen Spiels. Sicherlich erreicht man bei entsprechendem Reizen und gleichwertigen gegnern über die Jahre einen guten Schnitt, aber auf meinem Niveau habe ich ständig stärkere, aber auch schwächere Gegner am Tisch. Ich denke auch, wenn man an einem bestimmten Tag vorne mit dabei sein will, geht das nur mit erhöhtem - natürlich noch vernünftigem - Risiko ...Viele Grüße aus Oberbayern,
 

 

Hein Reimers, Baldham, 27. November 2008

 

 


Hallo Thomas, 

 

noch mal besten Dank für das sehr schöne und lehrreiche Seminar und vor allem dafür, dass Du immer freundlich, ausgeglichen und ermunternd Dein unglaubliches Skatwissen eingebracht hast.
Übrigens: Ich habe Sonntag (letzter Seminartag) Nacht noch Skat gespielt; unter anderem das zweitbeste Ergebnis meiner Skatlaufbahn erzielt und heute (2 Tage später) mein alllllerbestes Ergebnis in 36 Spielen erreicht, das ich je hatte. Das Seminar wirkt also! 
   

 

Rudolf Hausmann, Achalmbuben Reutlingen, 13. November 2007

 


 

Berlin 2006, ein laaaaaaaaaaaaaaaanges Pfingstwochenende mit Thomas Kinback und seine Folgen! Gemütliches Ambiente, Skat bis in die Nacht, einen Crash-Kurs im Spiele erkennen (legendäre 8,5), variable Spielgestaltung, ergaunern von Stichen, eine Spritze offensiv-Drang, ein wirklich gelungenes Skatseminar!

 

8 Monate später, März 2007, "Hamburger Meister". Danke!

  

Lothar Kujas, Hansa Hamburg

 


 

Hallo Thomas,

glücklich heimgekehrt von Deinem Seminar in Olsberg, müsste ich eigentlich alle Skatspieler vor Deinen Seminaren warnen. Hast Du doch meine gesamte Skatwelt, die ich mir über Jahrzehnte aufgebaut habe zum Einsturz gebracht, hast mich von dem Sockel, der mich als guten Skatspieler ausweisen sollte, heruntergeholt und was das Schlimmste ist.....sie machen süchtig.....süchtig nach dem nächsten Seminar !
Aber das könnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Hat mich doch die Vielfalt der Möglichkeiten die 32 Karten in sich bergen, begeistert und fasziniert, und die Tatsache, dass sie im Kopf eines einzigen Menschen Platz haben, fast erschreckt. Aber die Art wie Du mit Deinen Leuten umgehst, hat mich mit Allem versöhnt. Ruhig, souverän, nie überheblich, auf jeden eingehen, alle Fragen beantworten (selbst die dümmsten), und abends fast bis zur Erschöpfung dabeibleiben um noch für Fehler da zu sein. Kurz........... um es mit der Sprache der Jugend zu sagen (zu der ich nicht mehr zähle)....einsame Spitze.
Aber alles Andere hat auch gestimmt. Unterkunft, Verpflegung, freundliches Personal und das Preis-/Leistungsverhältnis war weit mehr als gut.
Besonders geschätzt haben Dich wohl auch die Raucher unter uns, denn obwohl absolut rauchfrei, hast Du ihnen mit kleinen Pausen Gelegenheit gegeben ihrem Laster nachzugehen.
Zum Schluss kann ich allen Skatspielern und Skatspielerinnen nur sagen : "Sparschwein aufstellen, gut füttern, Koffer packen .....und auf zu Thomas " !!!

 

Edith Wiesen, Köln im Dezember 2006


 

Das Skat-Seminar war sehr interessant und ein voller Erfolg. In der überschaubaren Gruppe kam Tomkins ruhige Art und sachliche Darstellung von Spielen, Spieltaktik und Spielabläufen gut an. Ich bin sicherer im eigenen Spiel und auch besser im Gegenspiel geworden. Im Park Hotel Olsberg waren wir ausserordentlich gut aufgehoben. Thomas ist ein wahrer Spitzenspieler und ich kann jedem der sein Skatspiel verbessern möchte das Seminar unbedingt empfehlen.

 

Eberhard Krieg, Siegen, Skatclub "Kreuztaler Buben"

 


 

Meine hohen Erwartungen an das Spielverständnis eines Profis wurden übertroffen. Thomas vermittelte mir Gedankengänge und Spielansätze, die mein persönliches Spielniveau enorm verbessern können. Jeder ist selber dafür verantwortlich, wie er diese Erkenntnisse umsetzt. Der Lehrgang ist absolut empfehlenswert – lehrreich, aber auch das Drumherum (Tagesablauf, Unterkunft usw.) hat einfach gepasst. Inhaltlich hat mir am meisten gebracht, die Stärke meines Blattes als Alleinspieler besser einschätzen zu können und dementsprechend einen Siegplan aufzustellen. Spiele gewinne ich dadurch mitunter knapper, aber ich gewinne sie einfach häufiger. Für jedes Hobby gibt es Trainer, beim Skat ist Thomas Kinback spielerisch und pädagogisch der Beste, den ich bislang kennen lernen durfte.“

 

Elmar Luttermann, Emlichheim, SSV Ems-Vechte 

 


 

Vielen Dank nochmal für Dein tolles Skatseminar. Meine Lebensweisheit "Man lernt nie aus" trifft in besonderem Maße auf das Skatspiel zu, gerade dann, wenn ich den Unterschied zwischen mir, der ich, wenn überhaupt, ein mittelmäßiger Spieler bin und einem wahren Kenner des Spiels, wie Du es bist, betrachte. Bei Deinen Analysen und Erklärungen erkennt man den wahren Profi und Kenner der Materie, der es auf besonders ruhige, souveräne und sachliche Art schafft, jeden Skeptiker zu überzeugen. So kurz nach dem Seminar schon bin ich der Überzeugung, dass sich mein Spiel um einiges verbessern wird. Ich hoffe, ich darf mal wieder zu dir kommen.

Deine Seminare kann ich nur wärmstens weiterempfehlen, genauso wie die hervorragende Bewirtung und das Essen der Fam. Cassel von der Alten Abtei in Offenbach-Hundheim.

 

Vielen Dank und viele Grüße,

 

Roland Fecht, Hambach, 14.11.2005

 

 

 


 

"Anfang Mai konnten wir vier Tage lang mit Thomas Kinback ein sehr schönes, fröhliches, lehrreiches und wie sich herausstellen sollte, auch erfolgreiches Skatseminar in Kooperation zweier Skatclubs durchführen. Natürlich könnte man mit Details über seine Qualitäten bezüglich der skatlogischen (mit und ohne psycho dazwischen) Komponenten unseres Lieblingsspiels mehrere Seiten werbewirksam füllen, hier sei aber als Indiz dafür, dass die Androhung toller Turnierergebnisse nach Besuch eines seiner Seminare keine leere Versprechung war, nur kurz folgendes erwähnt:

Keine 3 mal 168 Stunden nach Ende seines Seminars mit und bei Spielern von Pik As Recklinghausen und Kiepenkerl Münster erzielte einer der Seminarteilnehmer bei der Deutschen ISPA-Meisterschaft ein sehr gutes Ergebnis. Wäre er in einer anschließenden 7. Liste bei diesem 6-Serien-Turnier mit einem ca. 1200 Teilnehmer umfassenden Starterfeld noch
einen Platz in der Tabelle geklettert, wäre er Nullter geworden.  

Danke, Thomas, wir werden wieder ein Seminar mit Dir machen."

 

Hartmut Seeber, Kiepenkerl Münster, Deutscher Meister ISPA 2006

 

 


 

"Jedem Skatspieler/in, welcher dieses Hobby gerne betreibt, kann man nur empfehlen sich mit Deiner Philosophie des Spielens auseinander zu setzen. Ich möchte es wie folgt umschreiben:
Es gibt die Skatklopper, die sich eh nur wegen der Geselligkeit und der Flucht vor zu Hause mit dem Skat beschäftigen. Aber alle anderen, ob im Verein oder auf privater Ebene, welche ehrgeizig ihr Spiel verbessern möchten, MÜSSEN sich ein Seminar bei Tom gönnen. Hier wird die hohe Kunst des Skatspiels gezeigt, wobei Tom sich trotz seines überragenden Überblicks, niemals überheblich darstellt. Ein Genie, welcher alle in netter und angenehmer Atmosphäre, an seiner Kunst teilhaben läßt. Jedem Teilnehmer werden nach kurzer Zeit seine Schwächen und seine Fehler bewußt, ohne dabei brüskiert zu werden. Tom zelebriert den Skat und läßt auch erfahrene Spieler durch entsprechende Spiele an Ihre Grenzen stossen.
Ok, Nobody ist perfekt, er raucht nicht, er trinkt kaum Alkohol, ist aber denoch nett und weltoffen. Ein netter Typ, der sein Hobby zur Aufgabe gemacht hat."

 

Thomas Meudt, Düsseldorf, Dezember 2006

 


 

Lieber Thomas,

 

vier Monate nach Seminarende möchte ich Dir meinen herzlichen Dank aussprechen. Natürlich hätte ich dies auch unmittelbar nach diesen zwei unvergesslichen Woche tun können, aber ich wollte mir Zeit lassen, um zu überprüfen, ob sich für mich am Skattisch etwas geändert hat und falls ja, was!

 

Nachdem Du viele Strapazen auf Dich genommen hast, um ein Doppel-Seminar in Chile (Valdivia) und Paraguay (Colonia Independencia) durchzuführen, waren die Erwartungen und natürlich auch die Vorfreude sehr groß.

  

Ich war in der glücklichen Lage an beiden Seminaren in zwei aufeinander folgenden Wochen teilzunehmen, aber nicht in meinen kühnsten Träumen wäre ich davon ausgegangen, dass mir Dein Seminar soviel neue Erkenntnisse vermittelt, und mir das Skatspielen noch viel mehr Freude macht als vorher. Meine Fehlerquote hat sich deutlich verringert, ich kann Spiele nicht nur gewinnen, sondern auch analysieren. Sehe Fehler von mir ein und freue mich, wenn ich mit dazu beitragen kann, Spiele umzubiegen mit Hilfe dessen, was ich bei Dir gelernt habe.  Alle Erwartungen an das Seminar sowie an Deine Kompetenz wurden übertroffen. Deine Sachverständigkeit wurde nie in Frage gestellt und Deine ruhige, sachliche, beschauliche auch oft humorvolle Art der Darstellung waren die Säulen des Erfolgs.

Im Anschluss an das Seminar wurde in Paraguay ein zweitägiges 5 Serien Turnier gespielt, an dem Thomas auch teilnahm. War es nun das neu dazugelernte, die groessere Selbstsicherheit oder das Kartenglück, Fakt ist, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Skatturnier gewonnen habe. Ein wirklich guter Grund, um Dein Seminar wärmstens weiterzuempfehlen.

Thomas, Dank Deines Engagements hast Du uns südamerikanischen Skatspieler gezeigt, wie vielseitig das Skatspiel ist, und hast uns viel Anregung gegeben um unser Skatspiel Schritt um Schritt zu verbessern.

 

MUCHAS GRACIAS

 

Rainer Huber, Asunción – PARAGUAY, 29.12.2005

 

 


 

Hallo "Skatseminator"!

 

"...Ich persönlich habe reichlich neue Impulse erhalten, den drohenden Lernstillstand zu überwinden und werde mich nun bemühen diese bei meiner weiteren Skat-Lernphase anzuwenden und zu vertiefen. Doppelte Gegenfarbe, Aufbau einer Stehkarte, verzögerter Abwurf, Signalwirkung bei Luschenabwurf, Gewinnplan A und B, sowie einige andere Fachbegriffe, sind für mich nun keine Fremdwörter mehr, sondern zukünftig weitere erlaubte Hilfsmittel den Faktor Glück im Spiel zu Gunsten von Können zu verringern und die Logik des Spieles, sowie deren Zusammenhänge besser zu erkennen, zu steigern und umsetzen zu können. Das Alles während den Seminartagen dann auch noch in einem gelungenen gastronomischen Ambiente, einer netten rauchfreien Atmosphäre, bei der es an reichlich Humor nicht fehlte, präsentiert zu bekommen, rundete das gesamte Seminar wohltuend ab und ich möchte mich bei Dir aufs Herzlichste dafür bedanken. Pfingsten war Wellness pur für mein Skat-Hirn."  

 

"Skatpfeife" Benno Miché, Internet-Skatclub "Die Skatfüchse", 6.6.2006

  


 

"Das Skatseminar von Thomas Kinback hat mir sehr gefallen, ich habe viel dabei gelernt und erkenne ein Spiel etwa einen Stich früher als vorher. Besonders wohltuend war seine ruhige und souveräne Art (und die rauchfreie Atmosphäre!). Die fundierten Erklärungen, warum so und nicht anders gespielt werden sollte, brachten mir persönlich sehr viel und auch die anderen Seminarteilnehmer waren voll des Lobes. Die "umgekehrte Zählweise", nicht seine eigenen Punkte/Möglichkeiten sondern die der Gegenspieler vorab zu berechnen, war sehr hilfreich; manches Spiel reize ich heute eher aus als vor dem Seminar. Abends gab es immer einen Preisskat, wobei Thomas die Turnierleitung übernahm. Zum Abschluß der vier lehrreichen Tage gab es noch eine 24er Serie Synchron-Skat. Hinterher wurde genau analysiert, warum dieses Spiel einmal gewonnen wurde während es bei einem anderen Spieler verloren ging und was der Fehler war. Die stets ruhig vorgetragenen, sachlichen Kommentare eines Skat-Spitzenspielers waren sehr hilfreich. Ich kann dieses Seminar nur jeder Skatspielerin/jedem Skatspieler empfehlen, es wird ihr/ihm eine große Hilfe sein und die Spielstärke steigern!"
Nochmals vielen Dank für Deine Mühe, Thomas, und alles Gute für Dich von

 

Josef Klapwijk, Skatklub Umkirch

 

 


 

 

"Im Juli 2004 nahm ich am Seminar für Fortgeschrittene teil. Ich fand eine kleine, harmonische Runde vor, die ein intensives Einbinden jedes Einzelnen sowie starkes Eingehen auf individuelle Wünsche ermöglichte. Und genau das machte Tom. Er trat als Seminarleiter ruhig und souverän auf. Es kamen nie Zweifel an seiner Kompetenz auf, und das nicht nur in puncto Wissen und Können, sondern auch hinsichtlich der didaktischen Vermittlung seiner Kenntnisse. Man erfuhr nicht nur, wie man etwas am besten macht, sondern auch, warum das so ist. (Wenn man es nicht ohnehin schon wusste, erfuhr man natürlich auch, was man falsch machte.)

Auch nach 20 Jahren Skat haben mir die Spielanalysen und -bewertungen, die Besprechung von „Standardsituationen“, Synchronskat usw. viel Neues vermittelt. So z.B. die Abkehr vom „Schöndrücken“ in Abhängigkeit von Spielposition, Trumpfstärke und Beiblatt sowie eine zweite, für mich neue, Herangehensweise an die Abwicklung bestimmter Arten von Spielen, die ich bisher mit besonderer Vorliebe verloren hatte, obwohl sie eigentlich nicht schlecht aussahen.

Ein besonderes Lob an Tom dafür, dass er sich nicht gemäß Seminarplan um 18:00 Uhr abmeldete, sondern regelmäßig bis in die Nacht für Spiele und Analysen zur Verfügung stand.
Und natürlich für die Nichtraucher-Umgebung!

Ich bin mir sicher, dass ich bei dem Seminar eine Menge gelernt habe. Ob ich das auch in Klubs und bei Turnieren langfristig praktisch umsetzen kann, muss die Zukunft zeigen.
Bereut habe ich meine Teilnahme jedenfalls nicht."

 

 

Carsten Landgraf, Daiting

 


 

 

"... Ich bedanke mich noch einmal für Dein außerordentliches persönliches Engagement auch über den offiziellen Seminarzeitplan hinaus sowie Deine Bereitschaft, individuell mit pädagogischem Geschick auf jeden Teilnehmer
einzugehen um Ihm in Jahren liebgewonnene aber inkorrekte Gewohnheiten auszutreiben. ...
Ich kann einen Besuch Deiner Seminare nur vorbehaltlos weiter empfehlen."

 

Jörg Hegmanns, Erkenschwick

 

 


 

"Tomkins Seminar hat mir genau das gebracht, was ich erhofft hatte - und noch etwas mehr: Kein stures Abnudeln gängiger Musterspiele, sondern präzise Analysen mit gegenseitigem Feedback. Keine Effekthascherei mit Zauberzügen, die alle Schaltjahre mal vorkommen, sondern Erkenntnisse für die wesentlichen Dinge im Skat: Man muß eben die kritischen Spiele gewinnen - und dazu hat uns Tomkin die Schlüssel gezeigt. Ich erkenne die Kartenverteilung heute mindestens einen Stich früher als vor dem Seminar. Ich finde und "sehe" Gewinnwege, die ich früher nicht oder nicht so früh gefunden habe. Nein, ich bin deshalb noch kein Spitzenspieler, aber ich bin diesem Ideal ein Stück näher gekommen. Ich werde noch öfter an Tomkins Seminaren teilnehmen."

 

Wolfgang Rui, Präsident Saarländischer Skatsportverband

______________________________________________________________________________________

 

"Anfang Dezember 2003 habe ich am ersten Skat-Seminar von Thomas Kinback in Olsberg teilgenommen. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Neben den fast perfekten äußeren Bedingungen im Parkhotel (nur die Preise für Kaffee, Säfte oder sonstige Getränke waren zu hoch ! ) bot Thomas eine perfekte Atmosphäre und eine hohe sachliche Kompetenz.
Mir persönlich hat neben seinen schier unendlichen skatspielerischen Fähigkeiten besonders seine ruhige und ausgeglichene Art im Umgang mit den Teilnehmern gefallen. Wer Interesse hat sich skatspielerisch weiter zu entwickeln, hat hier eine weitere gute Adresse um Skat auf Spitzenniveau kennen zu lernen."

Theo Gröning, Wesel

______________________________________________________________________________________

 

"Hallo, Skfr Thomas Kinback,

Danke, für das erste richtig gute Skat-Seminar (Olsberg, 01.-04.12.2003) !! So logisch und strukturiert kann das sonst keiner in Deutschland: Crash-Kurs "Spiele erkennen", Synchron-Skat mit nachfolgenden Analysen und vieles, vieles mehr.
Das ist überragende Spitze in der gesamten Skat-Branche.
Fit für das neue Zeitalter und damit ganz trendy: hier wird nicht geraucht !"

 

Gerda Pomy

_____________________________________________________________________________________

 

 

 

 

"Lieber Thomas!

 

...Die methodische und didaktische Aufbereitung des Stoffes, den Du vermittelst, ist mit aller Sorgfalt durchgeführt. Es ist Dir gelungen durch die Analysen aufzuzeigen, vom Reizen angefangen, aus dem Ablauf des Spiels Informationen herauszulesen. Das logische Denken, das gefordert wurde, machte das Seminar besonders reizvoll. Ich möchte es in dieser Erarbeitungsphase für fast so anspruchsvoll wie das Schachspiel ansehen. Bei aller Mühe deinerseits ist es natürlich nicht möglich, das Spiel in vier Tagen zu erlernen. Ich danke Dir jedoch dafür, daß Du mir eine neue Sichtweise für das Spiel vermittelt hast. Für die weiteren Seminare wünsche ich Dir viel Erfolg.
Herzliche Grüße und Gut Blatt, Deine Skatfreundin"

 

 

 

 

Lisel Eckstein, Wesel

______________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 


 

Skat-Akademie  | info@skat-akademie.de